MENSCH

Wir haben bereits die Hierarchie der geistigen Wesen der Elemente sowie der Wesen der Sphäre Gottes erklärt. Wir werden nun die Krone der Schöpfung Gottes erklären. Es ist eine Person. Nein, es gibt nichts, worauf wir stolz sein können, denn das bedeutet nicht, dass wir perfekt sind, sondern dass wir das höchste kreative Potenzial haben, das uns durch freien Willen und auch eine großartige Gelegenheit zur persönlichen Entwicklung gegeben wurde.

Wie ist es eigentlich? Im Wesentlichen sind wir tatsächlich eins, wir sind alle durch unsere Herkunft verbunden. Wir haben es auf unserer langen Reise durch die Entwicklung einfach vergessen. Der Mensch besteht aus drei Teilen, in denen sich die Dreieinigkeit Gottes widerspiegelt. Deshalb heißt es, dass wir nach dem Bilde Gottes geschaffen sind. Es ist nicht wörtlich gemeint, es ist eine Analogie. Der Mensch ist im Wesentlichen ein Wesen Gottes, weil er ein Teil Gottes ist. Wenn es in der Einheit bleibt, ist es perfekt, es ist wie ein kleines Teilchen Gottes und es erkennt seine Individualität nicht. Und weil Gott wollte, dass die Evolution voranschreitet, schuf er die materielle Welt. Wo für viele tausend Jahre die Funken Gottes in Materie inkarnieren und ihre Pilgerreise verbessern werden. Und der Grund für diese Pilgerreise ist zu lernen, in Individualität und später in Dualität zu leben. Sei dir deiner selbst bewusst und liebe auch andere und hilf ihnen auf ihrer Reise. Um zu wissen, dass wir in Einheit alle gleich waren, und auf einer irdischen Pilgerreise rückt einer schnell vor, ein anderer wandert. Jede Seele verbessert sich nach ihren eigenen Vorstellungen. Jemand braucht viel Zeit dafür, aber am Ende erreichen sie das Ende ihrer Pilgerreise. Verurteilen Sie deshalb keinen Menschen, bedauern Sie es am meisten, dass er es noch nicht versteht und deshalb Fehler macht. Stellen Sie auch fest, dass Sie diese Entwicklungsphase einmal durchlaufen haben. Du hast auch einmal andere verletzt, was ihnen genommen hat, vielleicht sogar das Leben genommen.

Im Entwicklungsleben vieler Menschen geht jeder durch und jeder spürt es auch auf seiner eigenen Haut, das Leben und das Zusammenleben zu schätzen. Wenn sich der Funke Gottes trennt und in die Materie eintritt, teilt er sich in zwei Dualitäten. Und Yin und Yang kennen sich schon lange nicht mehr. Sie lernen, in Individualität zu leben, ihr Leben und ihre Interessen zu verteidigen. Es ist zum Überleben notwendig. Es ist auch für die Entwicklung notwendig. Es wird im Felsen gelehrt, es wird in der Pflanze gelehrt, es ist am offensichtlichsten, wenn es in das Tier eindringt. Obwohl Tiere immer noch eine kollektive Seele haben, sind sie bereits Persönlichkeiten, sie können bereits mit Individualität leben und ihre Interessen verteidigen. Und hier tritt der Funke Gottes in den Menschen ein. Es wird nicht mehr von der kollektiven Seele kontrolliert, die Individualität ist so weit gereift, dass sie selbst entscheiden kann, einen freien Willen hat und sich weiterentwickeln kann. Diese Individualität, die er durch lange Entwicklung erlangt hat, ist seine Seele. Gottes Funke ist unser Geist, unser höheres Selbst, das unser Gott ist. Dies ist wörtlich gemeint, weil in der Einheit unseres höheren Selbst liegt. Er ist immer noch da und verbindet sich durch die Seele mit uns in der Materie. Die Seele ist die immaterielle Polarität eines jeden Menschen, ob innerhalb oder außerhalb des Körpers. Wenn ein Mensch im Körper inkarniert ist, dann wohnt die Seele in ihm. Weil sein Wesen immateriell ist, muss es sich vom Körper lösen und neue Kraft in der geistigen Welt gewinnen. Es passiert jede Nacht. Deshalb heißt es auch, dass der Morgen ein weiserer Abend ist. Die Seele schöpft nicht nur Kraft und Energie, sondern erhält auch Informationen, die sie dann im materiellen Körper verarbeitet. Daher ist es schwierig, ohne Schlaf zu leben und es kann Leben kosten!

Wenn man lernt, seine Individualität zu leben, muss man lernen, Selbstsucht zu erkennen und die Dualität zu ehren. Es ist manchmal schwierig, in einer Welt, in der normalerweise Individualität vorherrscht und jeder so viel wie möglich für sich selbst usurpiert. Es gibt jedoch keinen anderen Weg, keiner der Menschen wird es ändern. Das Einzige, was sein kann, ist, in deiner Entwicklung und vielleicht sogar in vielen Leben anzuhalten und ein Punkt zu sein. In Dualität zu leben und Selbstlosigkeit zu respektieren und sich dennoch zu verteidigen, ist eine fragile Harmonie und es dauert lange, sie zu entdecken. Auch weil du dafür dein anderes Selbst brauchst. Er muss oft warten, bis diese zweite Hälfte seiner Entwicklung dieses Ziel erreicht. Und dieser Teil der Entwicklung, wenn wir von Individualität zu Dualität übergehen und später in Verbindung mit unserem Dual zu Einheit zurückkehren, wird als spiritueller Weg bezeichnet. Es ist die Aufgabe vieler Leben, es ist die Entwicklung von Seele und Geist. Ziel ist es, die Dualität zu meistern, damit die beiden Teile von Gottes Funken wieder zusammenwachsen können, sich ihrer Zugehörigkeit bewusst, damit sie ihre Individualität bewahren können. Und so konnten sie sich später wieder vereinen.

 magische zauber liebesmagieliebeszauber

liebeszauber

liebeszauber

 exorcismus

kathara healing

sac

magie

uir 666 vip

SAC 2000-2022

Benutzername