Schöpfungsmechanik VI: Dynamik - Bewegung der Schöpfung

666

Vorlage (Zeitvorlage). Seine Pulsrhythmen senden Zeitwellen an die Schöpfung, die die Art seiner Veränderungen bestimmen, einschließlich der Richtungen und Drehzahlen der einzelnen Immobilienhologramme (Räder in Rädern) und ihrer ARPS. Sie gewährleisten die Synchronisation von Evolutionszyklen, Rhythmen der Expansion und Kontraktion. Ontogenese und Phylogenie werden durch Zeitsperren an den evolutionären Templern biologischer Arten und Individuen gesteuert. Einzelne Vorlagen werden in Artenvorlagen eingetaucht (als Unterprogramme innerhalb eines größeren Programms). Die Meisterwerke der Art sind in den Meisterwerken des Planeten verankert. Planetenmeister sind Teil von solaren, dann galaktischen, kosmischen, kosmischen, superkosmischen Meistern bis hin zum EFFI-Feld. Alles ist mit allem verbunden und bildet ein Ganzes. Eine typische Entwicklung innerhalb des Expansionszyklus ist die Embryogenese (Mikrokosmos), bei der sich immer größere Teile (Programme) des persönlichen Entwicklungsmodells eines Individuums biologisch manifestieren. Es enthält genaue Informationen darüber, wo und wann welcher Quark, welches Atom, welches Molekül und welche Zelle sich manifestieren sollen, welche Struktur es haben soll und damit seine Funktion. Große Expansionszyklen (Makrokosmos) sind 4 Krüge. Dies sind die 4 Phasen der Ausatmung Gottes (ManA-Basis), in denen in jeder Phase eine Domäne aus dem Inneren von Junasaj ausgeblasen wird: 1,2,3,4. Die entsprechenden Kontraktionszyklen (EirA-Basis), Adashi Returns genannt, bei denen die Domänen in drei Schritten (Pfeile) allmählich nach innen saugen: 4 → 3 → 2 → 1.

Perpetum Mobile

Die Kreatur funktioniert wie Perpetum Mobile (für immer in Bewegung). Der CHRIST Code garantiert die Nachhaltigkeit der Existenz. Die Energie der Quelle geht nirgendwo verloren, sie verändert nur ihre Formen und Eigenschaften. Die Schwingungsregeneration ist gewährleistet. Wenn Energie in unserer Partikelwelt müde wird, regeneriert sie sich in der Antiteilchenwelt. Es ähnelt unserer groben Physik. Höhere Energieformen erledigen die Arbeit und verlieren gleichzeitig ihre Qualität. Z.B. Organisierte expansive elektrische Energie kann Motoren und Maschinen antreiben, sich aber schließlich an Wärme abgeben und sich wie die chaotische Wärmebewegung von Molekülen in ihre passive magnetische Form zurückziehen. So scheint es uns, den Bewohnern der Teilchenwelt. Es scheint völlig anders zu sein als unsere Doppel in der Antiteilchenwelt, in der die Polaritäten umgekehrt sind. Unsere Wärme ist ihre Elektrizität und umgekehrt. Was in unserem Land müde wird, wird für sie berechnet und umgekehrt. Und so passiert es auf allen Ebenen. Von dort gehen alle polarisierten Energien zurück zur Quelle, wo sie sich abmelden, damit sie sich wieder in die Manifestation zurückversetzen und sich auf die positivste Art und Weise der Selbstverwirklichung ausdrücken können, die sie können. Für Partiki absorbieren die Gott-Quelle-Bewusstseinsteilchen, aus denen die kompositorischen Teilchen der Urströme der Lebenskräfte bestehen, dh die das Kathar-Gitter (ID-Refraktionsgitter) durchlaufen, die ursprünglichen Kristallerstellungsprogramme, um das Hologramm des Seins und des Projekts zu erstellen es in die Eingeweide der kosmischen Merkaba, in ihre Formkonstanten, in ihren Radialkörper.

Zeitskalen der äußeren Domäne

Am schnellsten: Phasenweise von Partiki-Partikeln.
Am langsamsten: Raumzyklen.
Dazwischen: alles andere, einschließlich des menschlichen Atems.

Kristallkörperdynamik
Die Entwicklung wird durch ständiges Blinken durch die Manifestationssequenz ermöglicht. Dank der Rückkopplung zwischen der Kenntnis der aktuellen Situation (des aktuell projizierten Bildes) und der Absicht, sie zu ändern (das neu erstellte Bild), entsteht die Illusion eines Zeitablaufs und einer Veränderung. Zwei Ansichten der physischen Realität Sequenzen im Fall der Schaffung des Lichtkristallkörpers in den äußeren Domänen werden als Phasen und als Praktika (Stufen, Grade, Stufen usw.) bezeichnet.

Manifestationssequenz: 5 Phasen

1 Transzendente Flammenkörper, Urströme,
2 Anfängliches Kathara-Gitter, Schilde,
3 Mittlerer Kristallkörper, Lotus, Merkaba, DNA, Axiom,
4 Präexternalisierung Radialkörper, Hova-Körper, Ätherischer Meister,
5 Externalisierungs-Chakren, Atomfelder.

Manifestationssequenz: 8 Praktika

1 Kathara, Schilde, Stab und Stab, Stifte abbrechen, Lotusbögen,
2 Brechen Sie die Spieße in der Stabrolle und verbinden Sie die Schilde durch die Knoten.
3 Spießausdehnung, äußerer Kristallkörper, miodisch-diodisches Gitter,
4 Spießkontraktionen, transharmonische Wirbel, merkabische Spiralen,
5 Schilduhren, Vektorcodes und Wirbel, Projektionslinien und Kachelkacheln,
6 Lotus: Kristalllicht-Klang-Hologrammkörper, Axiom- und Meridianlinien,
7 Lotosphären: Brechungslinse, Ätherischer Meister, Ablenkungsfelder und -linien, KRM,
8 Lotus: Wiederbelebung von Lotus, Herz + Atem, Heliotik.
Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie beispielsweise im Skript Kathara 2-3 Foundations.

Dynamik des Körperausschlags

Die Dynamik der Erschaffung des Raša-Körpers der inneren Domänen des Kosmos in Yunasai wird auch genannt
Mechanik der ersten Erstellung (ursprüngliche Namen).
I. Erstellungszyklus vor Partiki.
II. Geburtszyklen von NaVANa und NU-VA-Na Partiki.
III. SEDa Ecousha-TA-Zyklus.
IV. Lichtgeborener Zyklus.
V. Starborn Cycle. (Siehe schematische Abbildung unten)
VI. Lebensgeborener Zyklus.
Pre-Bang, Little Bang, Middle Bang, Erstellung der ParTEKEi-Vorlage und des ParTEKEi-Körpers, 5
Elementare (Elementare) Ebenen, Prana-Samen, Rasha-AmorA-Körper, Geburt
ParTEKEi Dunkler Materie Körper Rasha.
VII. Von Gott geborener Zyklus.
Urknall (erste EntwicklungsphaseDer Kosmos, vor dem es nichts anderes gibt, über das wir heute spekulieren
Materie), die Geburt von Krystal Reisha-AmorA 7 Suns Hub und dem Körper von Eukatharaista.
VIII. Krist Born Cycle.
Silent Bang, Still Point. Ursprung von 4 Domänen während 4 Eckashi-Expansionszyklen (4 Yugas). Erweiterung auf
Krystar ReishA Sun of God Körper geboren von Krist. Vorbereitung auf Mehrweg-Adashi-Rücksendungen.

Evolution von Wesen durch Domänen, Evolution in ihre Form der maximalen Schwingungsexpansion, Durchführung der Akkretion maximaler Frequenzen in ihre Modelle, atomare Verklärung in die Form des ewigen Lebens: PaTa-
Ur ewige Atome, transfigurative Aufstiege für den transmigratorischen Eintritt in die Zyklen von Adasha Returns.

Evolutionszyklen

Um Ihnen eine Vorstellung zu geben, gibt es für alle Einheiten mehrere Zeitentwicklungszyklen
Schöpfung (Zeitskala des Eyanischen Kalenders), ausgedrückt in Einheiten der Erdlängen (Namen)
Original). Weitere Informationen zu Zeitentwicklungszyklen finden Sie beispielsweise in Voyagers II. ein Textu Geheimnisse von
die Yugas.
Planetenzyklen
1 Zeitvektor = 738
1 Zeitkontinuum = 4 426 (6 Zeitvektoren)
1 Euiago (SAC) = 26.556 (6 Zeitkontinua)
1 Eyugha (Juga) = 159 336 (6 Euiago)
1 Eyana = 1 274 688 Jahre.

Länge von 1 Yuga für verschiedene Einheiten: Planet = 159.336, Sonne = 1.912.032, Galaxie = 22.944.384, Metagalaxie = 275.332.608, Universum = 3.303.991.296, Ecka (1 monadischer Juga) = 39.647.895.552 Flug.

Raša Körper, Phase V. Starborn Cycle. Geburt und Expansion

Vom Lichtkörper durch Iterationen des Kathrara-Gitters nach der Christus-Spirale. Dieser Zyklus hat 15 Tage der Schöpfung Gottes. Hier entsteht Yunasai als Keimatom für die inneren Domänen.

Gefälschte Krüge

Zeitgenössische planetarische Lehren präsentieren verschiedene Versionen der Interpretation des Kruges. Hier ist nur ein Aspekt. Heute sind wir nicht am natürlichen Ende des 4. Yug, dh dem letzten Ekash der Yoga-Ausstellung Gottes, genannt KalE Eyugh, wie es oft falsch ist. Wir sind irgendwo in der Mitte. Der Grund ist eine schwere Schädigung unseres Kosmos. Wir sind an devolutionäre Zeitzyklen gebunden, die zu einem Rückgang führen. Wenn sich unsere Entwicklung fortsetzt, werden wir in schwarzen Löchern landen. Der Fail-Safe-Prozess beginnt mit einer frühen Rückkehr zu den umgekehrten Adasha-Zyklen von einem unvollendeten Yuga, was eine sehr ungewöhnliche Situation ist und normalerweise nach einem ordnungsgemäß abgeschlossenen 4. Yuga in den 1. Adasha eintritt. Es ist, als würde der Fahrer rückwärts fahren, wenn das Auto in Richtung Abgrund fährt (oder die Firma gibt den Gegendampf ab, wenn sein Zug gegen die Wand stößt). Im übertragenen Sinne kämpfen die Rangers und Predators auf einer Jonglieruhr um einen Zeiger. Die Raubtiere schieben sie weiter nach vorne, damit Juga weitermachen kann und wir fallen. Die Rangers hingegen halten sie an Ort und Stelle, damit wir die fehlerhafte Entwicklung nicht fortsetzen können, und bereiten gleichzeitig eine Eselbrücke vor, die es uns ermöglichen würde, evolutionär von der Mitte des Yug direkt zum Start zu springen Linie der 1. Adasha. Diese Brücke passt zur Kristallbrücke, einem riesigen kosmischen Korridor, der die Zeitzyklen der äußeren Schöpfung durch die Dhajats der Ebene mit den Aufstiegs-Inschriftenzyklen der inneren Schöpfung verbindet. Durch diesen Korridor fließt eine Energie-Lawine von Plasmafrequenzen, die als Crystal River bezeichnet wird. Der Korridor enthält auch Energiepassagen, durch die es möglich ist, entlang des Flusses in neue unbeschädigte Entwicklungszyklen zu „segeln". Die Kristallbrücke ist ein kleiner Teil des größeren Regenbogenbrückenprojekts und verzweigt sich zu unserer Erde. Der Crystal River trägt nur einen kleinen Teil der Energie der Regenbogenbrücke und dehnt sich nach seiner Aufrüstung spektral aus und bereichert sich am Regenbogenfluss.

ZUSÄTZLICHE MAGIE

Der Ursprung der Schöpfung

Wie lange sind wir schon hier? Es kommt darauf an, wer das Monopol auf dieses Geschäft hat. Z.B. Nach Schätzungen der katholischen Kirche liegt der Beginn der Schöpfung in unserer europäischen Kulturregion zwischen 5500 und 4000 v. Die verschiedenen (auch intern wettbewerbsorientierten) Schulen, die an der Erforschung der Bibeldatierung arbeiten, werden sich darin einig sein. Einen interessanten Blick auf die mathematische Zeitstruktur des Schreibens gibt beispielsweise L. Mouček im Buch Nachaš. Es gibt auch spezifischere Daten, zum Beispiel verwenden einige traditionalistische Katholiken das Jahr 5199 v. Chr., Das der katholischen Martyrologie entnommen ist. Im englischsprachigen Raum ist eines der bekanntesten modernen Daten die Schätzung von Erzbischof James Ussher (1581-1656), der nach dem julianischen Kalender das Datum der Schöpfung als Samstag, 23. Oktober 4004 v. Chr. Vorschlug.) . Heute glauben ungefähr 40% der amerikanischen Bevölkerung diese Daten: Ist es lustig oder weint es?

Verschiedene historische Kulturen haben ihre Daten für die Erschaffung der Welt. Es gibt viele verschiedene historische Kalender, die auf diesen Daten basieren. Im Folgenden finden Sie einige Beispiele für eingereichte Erstellungsdaten, einschließlich Daten, die durch wissenschaftliche Verfahren (Wikipedia) erhalten wurden.

Katholische Kirche: 5500-4000 v.
Maya-Zivilisation: 11. oder 13. August 3114 v.
Judentum: 22. September oder 29. März 3760 v.
Die Urknalltheorie (Alter des Universums): 11-20 Milliarden Jahre,
Radiometrische Datierung des Erdalters: 4,55 Milliarden Jahre,
Puranischer Hinduismus: vor 77.760 Milliarden Jahren.

Das Zeitalter der Schöpfung: undatiert, der Begriff Zeit hat hier keine Bedeutung, er zykliert ständig, es gibt eine Hierarchie von Evolutionszyklen, die Erschaffung von Kosmos und Universen hin und her, gemäß dem Rhythmus von Gottes Atem,
Unser Universum: ungefähr 950 Milliarden Jahre,
Unsere Galaxie: Die Milchstraße ist ein zerrissenes und sich entwickelndes Stück der Andromeda-Galaxie M31,
Unsere Sonne: 550 MYA nach dem Fall von Tara,
Unser Land: 550 MYA,
Menschlichkeit auf der Tara (HU2): 560-550 MYA,

Menschlichkeit auf paralleler PKA-Erde (HU1): 250-25 MYA,
Menschlichkeit auf unserer PCM-Erde (HU1): ab 25 MYA, 2x durch globale Kriege vollständig zerstört,
Siedlung I: 25 - 5,5 MYA (zerstört durch Electric Wars),
Siedlung II: 3,7 - 0,848 MYA (zerstört durch die Millenniumskriege),
Siedlung III: 798000 - 75000 v. Chr. Vorbereitung der Bedingungen, 75000 v. Chr. - bis heute die heutige Menschheit, von der wir sind
Teil (durch globalen Jihad und WW3 zerstört werden),
Die Große Pyramide + Sphinx von Gizeh: erbaut 46.459 v.
Große Pyramide: 1. Reparatur 10.500, 2. Reparatur 9000 v.

 magische zauber liebesmagieliebeszauber

liebeszauber

liebeszauber

 exorcismus

kathara healing

sac

magie

uir 666 vip

SAC 2000-2022

Benutzername